Im Club der Elite

Zum zweiten Mal den renommierten Fuchsbrief erhalten

Das genossenschaftliche "Private Banking"-Modell wird erneut ausgezeichnet.

Von links: Klaus Stöckl (DZ Privatbank), Michael Kruck (Vorstandssprecher), Manfred Gasteiger (Vorstand) und Joachim Stoll (Direktor DZ Privatbank München)

Unabhängige Prüfinstitute sehen das genossenschaftliche Private Banking auf dem Vormarsch: Zum zweiten Mal ist die DZ Privatbank, der Private-Banking-Spezialist der Genossenschaftlichen Finanzgruppe, in diesem Geschäftsfeld als "Top Vermögensmanager" mit dem Fuchsbrief ausgezeichnet worden. Den Preis nahmen Vertreter der DZ Privatbank stellvertretend für alle Genossenschaftsbanken entgegen – und lobten die gute Zusammenarbeit: "Wir hätten nicht die Möglichkeit, diesen Preis zu bekommen, gäbe es nicht die enge Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken", sagte der Direktor der DZ Privatbank in München, Joachim Stoll. Zum Dank gab er die Trophäe an Michael Kruck und Manfred Gasteiger, dem Vorstand der Raiffeisen Volksbank in Donauwörth weiter.

Der Branchentester Fuchsbriefe prüfte zum elften Mal verdeckt über 100 Banken in Deutschland, Luxemburg, Schweiz, Österreich und Liechtenstein. Getestet und bewertet wurden dabei die Kriterien Beratungsgespräch, Vermögensstrategie, Transparenz und Portfolioqualität. Die DZ Privatbank konnte in diesem Jahr ihren Platz 1 in der "Ewigen Bestenliste" verteidigen. Auch der zweite, renommierte Qualitätstester im Private Banking, der "Elite Report 2014", bestätigte die bedarfsgerechte und fachlich überdurchschnittliche Leistung der DZ Privatbank. Damit zählt das genossenschaftliche Private Banking zur Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum.

Pressemitteilung vom 21.02.2014