VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain spendet über 10.000 Euro

Für viele Menschen in der Region ist es zwar ein Geschenk – dennoch will Friedrich Hertle dieses Wort nicht verwenden. „Bei einem Geschenk wird zumindest die moralische Gegenleistung des Dankes oder gar eines Gefallens erwartet“, sagte der Vorsitzende der VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain. Dazu sollen sich die Vertreter aus insgesamt 16 Vereinen, Kommunen und sozialen Einrichtungen jedoch nicht verpflichtet fühlen. Hertle spricht deshalb lieber von Spenden, die die VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain getätigt hat. Insgesamt sind es 10.050 Euro, die 16 karitativen Projekten in der Region zu Gute kommen. Die feierliche Übergabe der Schecks fand vor Kurzem im Gebäude der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG statt.

Die VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain wurde im Jahr 2007 von der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG und der Raiffeisenbank Rain am Lech eG gegründet. Ziel ist es, gemeinnützige Projekte in der Region zu fördern. „Die beiden Genossenschaftsbanken sind regional und lokal fest in der Region verankert“, sagte Hertle. Aus ihrer Geschichte und Tradition heraus sehen sie sich in der Pflicht, in ihrem Geschäftsgebiet immer wieder Spenden zu vergeben. Seit der Gründung ihrer Stiftung haben die beiden Banken das Stiftungskapital regelmäßig aufgestockt, mittlerweile beträgt es eine Million Euro. Die große Spendenübergabe im Rahmen einer Feierstunde fand in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt.

Pressemitteilung vom 16. Juni 2015